Gegenüber den Zielen der Psyche achtsam sein

Wer hindert mich an meinen Zielen?

Klein und vermeintlich schwach wächst diese Blume trotz schwieriger Bedingungen auf dem Berg. Im Winter hoher Schnee und Skifahrer, im Sommer die sengende Sonne und die dauernd wechselnden Winde. Und wieviele Bienen schaffen es auf diese Höhe, um sie zu bestäuben?

Ausgesucht hat sie sich ihren Lebensraum sicher nicht. Dennoch versucht sie alles, um ihr Ziel zu erreichen.

Ein Ziel zu erreichen ist auch für uns Menschen schwer, wenn etwas in uns dagegen arbeitet.

Wer oder was arbeitet denn so häufig gegen unsere Ziele?

Prokrastination (auch bekannt unter Aufschieberitis), der Ruhetrieb (genannt Bequemlichkeit oder Faulheit) oder Angst (vor Versagen oder Überforderung).

Sie alle gehören zur Psyche, wie Bakterien in unseren Darm gehören (mal nützlich, mal gefährlich).

Habe ich mir also ein Ziel gesetzt, muss ich achtsam sein, dass meine Psyche es mir nicht vermasselt. Denn die Psyche hat viel zu häufig ein anderes Ziel, als ich mit meiner Vernunft.

Dr. Christian Aheimer

2019-05-18T09:51:28+00:00
error: