Achtsamkeit, die Psyche und der Löwe

Die Psyche ist wie ein Löwe

Wofür muss der männliche Löwe nicht überall herhalten? Wappentier, Beiname (zum Beispiel: Heinrich der Löwe), Symbol für Vereine und Clubs und natürlich in der Mythologie als König der Tiere. Stark und tapfer, wie ein Löwe. Wer würde ihm diese Eigenschaften absprechen?

Bei genauem Hinsehen schneidet er aber eher schlecht ab. Und das macht ihn so hervorragend vergleichbar mit der Psyche.

Denn der männliche Löwe ist vor allem das: Faul, gefräßig, Frauenheld, lässt andere für sich arbeiten, fühlt sich toll und wichtig und trägt eine wilde Mähne zur Abschreckung. Seine Machtdemonstration gründet sich auf Brüllen, nicht auf ehrenwerte Taten.

Und die Psyche?

Sie redet uns ein, dass wir stark und mächtig, schön und beliebt sein können, ohne was dafür tun zu müssen.

Dabei ist die Psyche sehr gerne faul, gefräßig, arrogant, wichtigtuerisch, und bei Männern auch gerne Frauenheld.

Kurz: Die Psyche ist viel zu häufig ein Blender.

Das bedeutet: Wir müssen achtsam sein, denn wir können uns, wenn wir uns Ziele gesetzt haben, nicht darauf verlassen, dass andere für uns arbeiten und wir den Erfolg einheimsen und wir dafür auch noch toll gefunden werden.

Wir müssen eher wie ein Eichhörnchen an unseren Zielen arbeiten.

Kontinuierlich und diszipliniert.

Und so klappt auch das Abnehmen.

Dr. Christian Aheimer

2019-06-14T18:58:37+00:0014. Juni 2019|Achtsamkeit, Allgemein, Ernährung|
error: